Liebe Gautingerinnen und Gautinger,

zuerst möchte ich mich bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken, die mir ihre Stimme gegeben haben. Ich freue mich sehr darüber, dass ich trotz der vielen Mitbewerber so klar die Stichwahl erreicht habe. Denn es zeigt, dass es in Gauting sehr viele Menschen gibt, die sich einen Kurswechsel hin zu mehr Klimaschutz, Augenmaß in der Ortsentwicklung und mehr Miteinander wünschen. Das sind die Themen, für die ich stehe.

Gerade jetzt, in Zeiten der Coronakrise, spürt jeder, wie wichtig ein Mehr an Miteinander ist. Wenn wir zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen, dann werden wir diese Krise gemeinsam meistern. In den letzten Tagen haben wir deutlich gesehen, wie verletzlich unsere Gemeinschaft ist und dass die Natur uns vor Herausforderungen stellen kann, die nicht mit mehr Technik oder mehr Geld zu bewältigen sind. Aber nicht nur in Krisenzeiten braucht es mehr Achtsamkeit im Umgang miteinander und mit unserer Umwelt. Davon bin ich überzeugt. Mit geschärftem Blick für das, was wirklich wichtig ist, sollten wir bereit sein für eine Trendwende. Jetzt gilt es, engagiert für den Erhalt unserer ökologischen Grundlagen zu handeln und unsere Gemeinde lebenswert zu gestalten.

Gute Entscheidungen gemeinsam treffen

Als künftiger Bürgermeister sehe ich es als meine Aufgabe, die Menschen zu motivieren, Projekte anzupacken und füreinander einzustehen. In meiner beruflichen Karriere und in meinem sozialen Engagement habe ich gelernt, Menschen zusammenzubringen und gute Entscheidungen gemeinsam zu treffen. Dazu gehört auch, Trenngräben und Spaltungen zu überwinden. Und davon gibt es in Gauting leider zu viele. Wenn wir hier als Gemeinde vorankommen wollen, dann brauchen wir mehr Miteinander.

Mein oberstes Ziel ist es daher, im Gautinger Gemeinderat zwischen den Gruppierungen zu vermitteln, die besten Ideen zusammenzuführen und einen Konsens zu finden. In einem Gemeinderat ohne klare Mehrheit muss das die wichtigste Aufgabe des Bürgermeisters sein. Denn wir haben große Themen vor uns: Es geht mir darum, unsere Gewerbetreibenden am Ort zu halten, in Zeiten der Bodenspekulation bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, eine nachhaltige regionale Energieversorgung zu ermöglichen und die Verkehrsprobleme anzupacken.

Herzensanliegen: Bürgerbahnhof und Treffpunkt Stockdorf

Gauting braucht aber auch Vielfalt! Vorhaben wie der neue »Bürgerbahnhof« oder der neue »Treffpunkt Stockdorf« in der ehemaligen Sparkassenfiliale sind mir Herzensanliegen. Orte zu schaffen, an denen Menschen zusammenkommen und sich wohlfühlen, bedeutet für mich Heimat zu gestalten.

Wenn auch Sie überzeugt davon sind, dass Mut, Zuversicht und ein Mehr an Miteinander die richtige Grundlage für die Zukunft sind, dann geben Sie mir Ihre Stimme. Ich mache mich stark für die Menschen und die Natur hier, weil sie mir am Herzen liegen – ohne Wenn und Aber! Ich freue mich sehr, dass mich als Bürgermeisterkandidat der Grünen die SPD und die Piraten/MfG unterstützen. Nun werbe ich auch um Ihre Stimme, damit Gauting heute und in Zukunft eine Gemeinde ist, die Lebensqualität für alle bietet.

Danke für Ihre Unterstützung. Bleiben Sie gesund!

Ihr Hans Wilhelm Knape

P.S. Aufgrund des Coronavirus haben wir die Wahlkampfaktivitäten weitestgehend eingestellt. Wenn Sie Fragen oder Anregungen an mich haben, schreiben Sie mir bitte eine Mail oder rufen Sie mich an. Mehr Informationen über mich und meine Ziele finden Sie hier auf meiner Website.

Brief von Hans Wilhelm Knape, Bürgermeisterkandidat für Gauting

Add Your Comment