Was kann ich eigentlich konkret fürs Klima tun? Die Frage beschäftigt glücklicherweise immer mehr Menschen. Deshalb haben wir bei der Klimademo in Gauting Vorschläge gesammelt. Zahlreiche große und kleine Teilnehmer schrieben ihre Ideen auf ein riesiges Plakat: Ob öffentliche Verkehrsmittel nutzen, den Garten naturnah gestalten, weniger Auto fahren und mehr radeln oder weniger Fleisch essen – viele der Ideen lassen sich problemlos in den Alltag integrieren.

Flyer mit vielen nützlichen Tipps und Ideen

Zudem hat das Orgateam der Klimaaktion in Gauting einen Flyer zum Thema „Was kann ich selber für die Umwelt und somit für den Klimaschutz machen …“ erstellt und verteilt. Der Flyer soll Anregungen geben, wie sich einfache Dinge im Alltag ohne Stress umsetzen lassen. Denn: Verändern viele Menschen ihr Verhalten nur ein bisschen, hat das eine weitaus größere Wirkung, als wenn wenige Menschen viel tun.

Was Sie fürs Klima tun können

Hier ein kleiner Auszug der Ideen:
– Überlegen, was man wirklich braucht: weniger einkaufen, weniger wegwerfen
– Regional, saisonal und am besten Bio einkaufen
– Leitungswasser statt gekauftes Wasser trinken
– Auf Einwegplastik so gut es geht verzichten
– Nachhaltige Kleidung kaufen und auf Fleecekleidung verzichten
– Pulverwaschmittel in Kartonverpackung nutzen
– Küchenrollen mit Sparblattabriss kaufen oder auf waschbare Baumwolltücher umsteigen. Übrigens: In unserem Landkreis können Taschentücher und Küchenrollen in den Biomüll, dadurch entstehen weniger CO2-Emissionen
– Bei Elektrogeräten Stand-by-Modus vermeiden

Rezepte für Hustensaft, Bio-Waschmittel und Co.

On top gibt es in dem Flyer Rezepte für Allzweck-Zitrus-Reiniger, Klarspüler ohne Umweltgifte, flüssiges Bio-Waschmittel, Hustensaft, Frischkäse und vielem mehr. Wer Interesse an dem Flyer hat, kann sich gerne bei mir melden unter kontakt@hw-knape.de.

Add Your Comment